Der Hammarkullekarnevalen in Göteborg

Hammarkullen liegt im nordöstlichen Teil Göteborgs und ist ein Stadtteil in dem über 50% der Bewohner außerhalb Schwedens geboren sind. Die etwa 8000 Einwohner dieses Stadtteils setzen sich aus über 80 Nationalitäten zusammen, die ursprünglich über 100 verschiedene Sprachen sprechen. Dies scheint auch einer der Gründe zu sein, warum die viele Göteborger Hammarkullen mit etwas gemischten Gefühlen betrachten, es aber dennoch jedes Jahr an einem Wochenende besuchen, nämlich um den Hammarkullekarnevalen zu sehen.

Der Hammarkullekarnevalen

Der Hammarkullekarnevalen wurde erstmals im Jahre 1974 veranstaltet und war nicht mehr als eines der zahlreichen Kulturprojekte des Stadtteils. Dieser erste Karnevalsumzug hatte jedoch einen so großen Erfolg, dass mehrere Vereine diesen Karneval zu einer festen Einrichtung machen wollten. Seit 1974 geschah es nur zweimal, im ersten Jahrzehnt, dass der Hammarkullekarnevalen ausfallen musste.
 
Heute hat sich der Hammarkullekarnevalen zum größten Karneval Schwedens entwickelt und ist eines der größten multikulturellen Volksfeste des Landes an dem die lokalen Vereine das ganze Jahr über arbeiten. Der Karneval Ende Mai zieht mittlerweile etwa 60.000 Besucher an, die sich bereits zwei bis drei Stunden vor Beginn des Umzugs am Straßenrand einfinden.
 
Der Hammarkullekarnevalen beschränkt sich jedoch nicht auf einen mehrstündigen Umzug, an dem über 20 verschiedene Volkstanzgruppen teilnehmen, sondern beginnt bereits am Freitag mit einem internationalen Markt und einer Veranstaltung der Volkstanzgruppen aus Hammarkulle mit Musik, Tanz und anderen Ereignissen.

Karnevalszug des HAmmarkullekarnevalen

Der internationale Markt, an dem auch Gerichte aus allen Ländern der Welt angeboten werden, setzt am Samstag fort und leert sich nur während des Karnevalsumzugs um zwölf Uhr, bei dem man das Gefühl bekommt an einem Karneval in Rio teilzunehmen. Die teilnehmenden Gruppen kommen aus Südamerika, Afrika, der Karibik, aber auch aus Göteborg selbst. Der Zuschauer wird mit Samba, Salsa, Hiphop, Tinku, kurdischen Volkstänzen und zahlreichen anderen Vorführungen im wahrsten Sinne des Wortes verwöhnt.
 
Auf einer großen Bühne finden am Samstag bis spät in die Nacht und am Sonntag bis zum frühen Abend pausenlos Veranstaltungen und Vorführungen der am Hammarkullekarnevalen beteiligten Volkstanz- und Musikgruppen statt, wobei es sich auch immer mehr Politiker Schwedens nicht nehmen lassen ebenfalls auf der Bühne zu erscheinen um ihre Verbundenheit zu dieser multikulturellen Veranstaltung und dem Stadtteil Hammarkulle auszudrücken.
 
Der Sonntag ist dann zusätzlich dem Kinderkarneval gewidmet, an dem die jüngsten Bewohner Hammarkullens zu einem kleineren Karnevalszug einladen, der immerhin noch aus zehn bis fünfzehn Gruppen besteht.

Das Volksfest Hammarkullekarnevalen

Während der Hammerkullekarnevalen in den 70er und 80er Jahren noch mehr ein großes „Fest unter Freunden“ war, ist er nun auf dem Weg zu einer nationalen und internationaler Anerkennung, nicht zuletzt auch, weil hier nicht nur alte Traditionen und Tänze aufrecht gehalten werden, sondern auch wegen der kunstvollen Kostüme, die die Mitglieder der Vereine jedes Jahr herstellen.
 
Im Jahre 2009 begann der Hammarkullekarnevalen auch eine engere Zusammenarbeit mit der Stadt Göteborg, was dazu führte, dass das Röhsska Museum eine Ausstellung über die Kostüme einplante und der etwas reduzierte Karnevalszug zusätzlich ein fester Programmpunkt des Göteborger Kulturfestes wurde.