Die Nostalgiemesse ( Nostalgimässan) in Göteborg

Am 3. Oktobert 2010 findet in den Eriksbergshallen in Göteborg die diesjährige Nostalgiemesse statt, die seit 1983 ein ständig wachsendes Publikum anzieht und auf eines Ausstellungsfläche von 3400 Quadratmetern eine Fundgrube für Sammler aller Länder wurde. Auf 670 Tischen findet der Besucher selbst Erinnerungsstücke seiner Kindheit oder Spielzeug, das seit 40 Jahren nicht mehr hergestellt wurde.

Göteborger Nostalgiemesse 2010

Die erste Nostalgiemesse Göteborgs wurde bereits im Jahr 1983 im Folkets Hus am Järntorget veranstaltet. Der Veranstalter dieser ersten Nostalgimässan, Gunnar Söderblom, dachte bei dieser ersten Messe noch an Modellautos und Spielsachen, die die Aussteller auf ihren Speichern fanden.
 
Von Beginn an war das Interesse sowohl von Seiten der Aussteller als auch der Besucher so bedeutend, dass die Räume im Folkets Hus kaum für alle Besucher und Aussteller ausreichte. Am 1989 wurde daher die Nostalgiemesse zweimal im Jahr veranstaltet und 1995 mussten endgültig neue Räume gesucht werden, dieses Mal im Arken Konferenscenter in Hisingen.
 
In diesen Jahren zeigte sich auch, dass das Interesse der Besucher sich nicht nur auf Modellautos und Spielwaren beschränkte, sondern auch auf Puppen, Modelleisenbahnen, Boote, Flugzeuge, LPs aus Vinyl und alle nostalgischen Randprodukte richtete. Immer mehr Besucher waren auf der Suche nach einem Stück Vergangenheit der 50er, 60er und 70er Jahre.
 
Dies bedeutete jedoch nicht nur, dass das Angebot auf der Nostalgiemesse immer breiter und umfangreicher wurde, sondern auch, das der ursprüngliche Name Swapmeet immer weniger zur Aktivität passte. Im Jahre 1999 wurde daher der Name Nostalgiemesse gefunden, der bis heute erhalten blieb.
 
Im selben Jahr als die Messe umbenannt wurde, zeigte sich auch, dass auch die neuen Räume aus den Fugen platzten und der Veranstalter der Nostalgiemesse musste sich erneut auf die Suche nach neuen Räumen machen.
 
Dieses Mal fiel seine Wahl auf die Eriksbergshallen am Norra Älvstranden, eine Halle aus der Zeit der Werften Göteborgs, wo auch regelmässig andere Messen und Ausstellungen Göteborgs veranstaltet werden. Seit 2000 findet nun die Messe bereits in den Eriksbergshallen statt, die mittlerweile jedoch ebenfalls bis zum letzten Quadratmeter ausgebucht ist. Jeder Jahr müssen mehr Aussteller abgewiesen werden.
 
Mittlerweile gehört die Nostalgiemesse Göteborgs mit seinen 260 Ausstellern, die ihre Waren auf 670 Tischen präsentieren, zu einem bedeutenden Ereignis der Stadt, das Besucher aus mehreren europäischen Ländern anzieht. Während man auf der Nostalgimässan der 80er Jahre nur lokale Aussteller finden konnte, kommen diese heute bereits aus zehn verschiedenen Ländern, was die Messe noch attraktiver macht.